Abschlussdokumentation der Kampagne in Mittelfranken

Ein vielfältiges Programm ermunterte Mädchen und junge Frauen dazu, sich mit sexueller Selbstbestimmung auseinanderzusetzen und geschlechtsbezogene Inszenierungsformen jenseits von Rollenklischees zu finden.

Alle waren aufgefordert, für Respekt gegenüber einer Vielfalt von (Geschlechts-) Identitäten aufzutreten und sich gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt zu wehren. Im Rahmen der Kampagne gab es viele informative und kreative Angebote für Mädchen und Jungen sowie Angebote für pädagogische Fachkräfte. Sich ausprobieren, kreativ sein, die Dinge mal anders sehen, das Spiel mit Rollen und die Kritik an Einengungen, die sich aus Rollenstereotypisierungen ergeben – diese Themen fanden sich in den Angeboten wieder.

Jede kreisfreie Stadt und jeder Landkreis im Bezirk Mittelfranken (insgesamt zwölf) rückten in einem Monat in den Fokus. Die Aktiven präsentierten die bestehende Mädchenarbeit und planten neue thematische Aktionen. Angesprochen waren Mädchen und Jungen, junge Frauen und junge Männer zwischen 6 und 21 Jahren in Mittelfranken, aber auch pädagogische Fachkräfte und Engagierte in Politik und Gesellschaft.

Download Broschüre

 

 

Flyer

Mittelfranken

Die Veranstalterinnen der Kampagne im Bezirk Mittelfranken finden Sie hier: